Suche

Turngesellschaft Walldorf 1896 e.V.

Immer in Bewegung

Wir sind ein Sportverein, dessen Hauptangebote in den Bereichen Kinder- und Jugendsport sowie im Gesundheit- und Breitensport liegen. Auch Spitzensportler auf nationaler und europäischer Basis sind bei uns zu Hause. Unser Bemühen ist, unsere rund 4.000 Mitglieder gut zu betreuen. Dafür zeichnen sich ca. 180 Übungsleiter verantwortlich. Wir bleiben IMMER IN BEWEGUNG !

Neues von der TGS und den Abteilungen

Unser Verein | 26.09.2022

Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen (ab 16 Jahren)

Die Turngesellschaft Walldorf e.V. bietet einen speziell für Frauen und Mädchen (ab 16 Jahren) konzipierten Selbstverteidigungskurs.

 

Der Kurs umfasst 4 Einheiten zu jeweils 4 Stunden und vermittelt essenzielle theoretische und praktische Inhalte, die sowohl zu einer besseren Gefahrerkennung im Alltag als auch zu einem situationsgerechten Verhalten beitragen.


Im theoretischen Teil werden Themen wie

  • Ursachen der Gewalt (gg. Frauen)
  • Erkennen potenziell gefährdender Situationen
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Körpersprache
  • Angstkontrolle
  • Techniken zur Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Umgang mit belastenden Situationen
  • Rechtliche Zusammenhänge (Notwehr etc.)
  • Hilfe- / Beratungsstellen

angesprochen, da diese u.a. für unsere innere Balance, einen effektiven Selbstschutz und schlussendlich für ein selbstsicheres Auftreten wichtig sind!

 

  1. Praxisteil vermittelt der Kurs neben de-eskalierenden Vorgehensweisen effektive Techniken zum Selbstschutz in einer körperlichen Auseinandersetzung sowie erprobte Fluchtstrategien.


Der Kurs findet an folgenden Wochenenden im TGS-Sportzentrum statt:


- Sa., 5.11 – So., 6.11.2022;
- Sa., 19.11 – So., 20.11.2022.


Die Kursgebühr beträgt:


- Für Mitglieder der TGS: 80, - Euro;
- Für Nicht-Mitglieder: 100, - Euro.


Achtung! Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt!


Ansprechperson & Trainer: Dirk Schlüter

 

Für Anmeldung und weitere Fragen unter:

Tel.: 0151/166 36 508/166 36 508

E-Mail: info@tgs-walldorf.de

Wir freuen uns auf Euch!

Aikido | 26.09.2022

Ein neuer Braungurt

Hendrik Friebe: Jüngster Braungurt auf der Ehrentafel im Dojo

Dann war es so weit: Um 12 Uhr hatte Hendrik Friebe die Prüfung zum 1. Aikido-Kyu-Grad erfolgreich bestanden und war damit der jüngste Braungurt in der mit über 100 Personen mitgliederstarken Aikido-Abteilung der TGS. Hendrik Friebe meisterte die Graduierung zum 1. Kyu mit Bravour. Die Prüfung ist herausfordernd - mental und körperlich. Über eine Stunde wurden rund 50 Angriffe und Abwehrtechniken, Drehungen, Hebel und Würfe unter den wachsamen Augen der erfahrenen Prüfer Meister Peter Siffert (4. Dan, TGS Walldorf) und Meister Andreas Kreuzer (3. Dan), Aikido-Abteilungsleiter und Vizepräsident der TGS Walldorf, im Dojo vorgeführt.

Eine Unkonzentriertheit, eine falsche Bewegung und der Angriff verläuft unschön. Aber nicht bei Hendrik Friebe. Er zeigte unbeirrt sein Können. Mit 14 Jahren den Braungurt aus den Händen der Meister Peter Siffert und Andreas Kreuzer zu erhalten, das hat bis jetzt noch niemand geschafft.

Alle Aikidoka gönnen Hendrik Friebe den Erfolg von Herzen, denn er wird als Mensch sehr geschätzt. Er ist nicht nur ein Vorbild in der Kampfkunst, sondern auch im persönlichen Umgang. Zuvorkommend ist er. Er macht kein großes Aufheben um seine Person, bläht sich nicht auf, macht sich nicht wichtig, aber er ist immer bereit, sich für den Sport zu engagieren, packt mit an, hilft Tatami auszulegen, ist bei Arbeitseinsätzen dabei und lässt Anfängerinnen und Anfänger an seinen Erfahrungen teilhaben – ohne Überheblichkeit, sondern rücksichtsvoll, motivierend und praktisch erklärend, indem er die Techniken mit schönen, würdevollen Bewegungen vorführt. Hendrik Friebe trainiert mit Älteren, Jüngeren, Gleichaltrigen, größeren oder kleineren Personen, mit Schwer- oder Leichtgewichten. Denn das ist eine der Besonderheiten des Sports, dass ihn jede Person – unabhängig von Alter oder Erscheinung - erlernen kann und dass jeder Aikidoka mit jeder und jedem die Bewegungsabläufe übt, ganz gleich, ob der Gürtel noch weiß oder schon farbig ist.

Seine freundliche Zurückhaltung zeigte Hendrik Friebe auch nach seiner bestandenen Prüfung zum jüngsten Braungurt, bescheiden nahm er den neuen Gurt entgegen, bedankte sich und trainierte anschließend noch eine Stunde mit einer Gelbgurtin „shiho nage“ und „irimi nage“.

Prüfungen im Aikido sind hart und zeitaufwendig, denn es werden nicht nur die neuen Techniken präsentiert, sondern auch die bereits verinnerlichten. Bei Hendrik Friebe waren dies die Routinen zum Gelb-, Orange-, Grün- und Blaugurt, und zwar in den Angriffen „ai-hanmi“ und „gyaku-hanmi“ sowie mit den Fußbewegungen „irimi“ und „tenkan“.

Zum Abschluss der Prüfung gehört die Königsdisziplin Randori, der freie, unerwartete, mehrfache Angriff bis abschließend der Uke (Angreifer) am Boden fixiert wird. Wer Aikido kennt, der weiß, wie wichtig der Uke für die Prüfung ist – und wie konditionsstark dieser sein muss. Hendrik Friebe hatte mit Lukas Raymann (1. Dan) einen Uke, der unermüdlich angreifen, geworfen werden, rollen, fallen und wieder aufstehen kann und der bei der TGS den Spitznamen „Königs-Uke“ hat.

Hendrik Friebes Lieblingstechnik ist der „koshi nage“, ein Hüftwurf. Er mag die Technik, weil es einige Variationen von ihr gibt und sie immer sehr rund und elegant aussieht, vor allem in der Tenkan-Ausführung.

Respekt und Zuverlässigkeit sind Hendrik Friebes Wesen, gepaart mit Trainingseifer. Die Prüfungsvorbereitung macht beim Aikido einfach viel Spaß, betont der Schüler. Seine Ausdauer wurde nun belohnt. Hendrik Friebe reiht sich als Jüngster in die „Hall of Fame“ ein, ein kunstvoller handgefertigter Nafudakake. Hier sind alle Meisterinnen und Meister sowie Braungurte im Dojo verewigt. Er hat nun seine eigene Tafel aus Eschenholz mit „Hendrik Friebe“.

Viele Monate hat er sich auf die Prüfung vorbereitet, eigentlich seit seinem Beginn mit Aikido vor sieben Jahren, denn es ist ein kontinuierlicher Weg, den jede und jeder Aikidoka beschreitet. Zum Aikido kam er fast zwangsläufig, denn Marianne Siffert (3. Dan) und Peter Siffert (4. Dan) sind seine Nachbarn. Jetzt geht es für Hendrik Friebe direkt weiter mit dem Training - genauso diszipliniert, wie es seine Art ist, denn er kann einer der jüngsten Dan-Träger werden.

Wer neugierig auf Aikido geworden ist, kann einfach in Trainingskleidung zu den Übungsstunden vorbeikommen, wir freuen uns.

Kinder: Am Dienstag und am Donnerstag von 17 Uhr bis 18.30 Uhr.

Jugendliche: Am Dienstag und am Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr.

Erwachsene: Am Dienstag und am Donnerstag von 20 Uhr bis 22 Uhr.

Treffpunkt ist im Sportzentrum der TGS Walldorf, Okrifteler Straße 6, Dojo-Raum, 1. Stock.

Amk

 

Bilder: N. Rattenborg

 

Unser Verein | 07.09.2022

Gemeinsam durch die Energiekrise

Liebe Mitglieder der TGS,

gemeinsam haben wir die Schließung während der Corona-Pandemie überstanden, gemeinsam werden wir auch die Energiekrise bewältigen.

Unser Verein verfügt über sehr viele eigene Räume, die wir natürlich auch im Winter heizen werden – allerdings werden wir die Temperatur in den Sporträumen nach den Empfehlungen der Behörden senken. Glücklicherweise bewegen wir uns alle in unseren Stunden und werden wahrscheinlich nicht frierend auf Stühlen sitzen. Bitte zieht euch warm genug an und bringt lieber eine Jacke mehr mit.

Des Weiteren bitten wir euch bei der Nutzung der Duschen nach dem Training auf den Wasserverbrauch zu achten. Stadt und Kreis stellen das warme Wasser ab, wir möchten das vorerst nicht. Wir bitten euch deshalb, das Wasser beim Einseifen kurz abzustellen und das warme Wasser nicht zu lange zu genießen.

Bitte achtet gemeinsam mit euren Übungsleitern darauf,

  • dass Lichter ausgemacht und Türen geschlossen werden.
  • Handys sollen bitte zu Hause und nicht während der Stunde geladen werden.
  • Stromverbrauchende Geräte (Glätteisen und ähnliches) bitte nicht benutzen

Wir müssen gemeinsam in stärkerem Umfang als bisher Energie einsparen und sind auf eure Mithilfe angewiesen.

Wir haben / werden die Lichttechnik auf LED umrüsten, haben an geeigneten Stellen Bewegungsmelder eingesetzt, alle Heizkörper gewartet und die Schließung der Fenster überprüft.

Meldet uns bitte unter info@tgs-walldorf.de, wenn euch etwas auffällt, was wir verbessern können.

Vielen Dank für eure Unterstützung

Das Präsidium der TGS

Kurse | 31.08.2022

BeBo für Frauen - was ist denn das?

Nun, diese Abkürzung steht für Beckenboden, und diesen können wir trainieren. Wie jede anderen Muskelgruppe auch.

Allerdings ist ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur für viele Menschen schwierig, weil es sich dabei um „unsichtbare“, im Körperinneren verborgene Muskeln handelt.

jeweils dienstags: 10:30 - 11:30
Ort: Fit & Fun im TGS-Sportzentrum (Erdgeschoss)
mit Leila Beilstein

Wer Interesse an diesem Kurs hat, findet weitere Informationen unter den Trainingszeiten und den Kursgebühren.

Gymnastik und Gesundheitssport | 31.08.2022

Fit mit Baby?

Fit mit Baby, geht das überhaupt? Ja, sagen wir! 

Über unsere Sportsuche findest du diese Stunde und kannst nachlesen, um was es in dieser Stunde geht. Du wirst sehen, dass "Fit sein mit Baby" auch für dich möglich ist.

dienstags: 09:30 - 10:30
Ort: Fit & Fun im TGS-Sportzentrum (Erdgeschoss)
mit Leila Beilstein

Rehabilitationssport | 13.08.2022

Warum Reha Sport?

Warum Reha Sport?

Reha Sport kann gezielt zur Bewegungstherapie bei orthopädischen und internistischen Problemstellungen eingesetzt werden.

Folgende Ergebnisse sind möglich:

- du fühlst dich zufriedener

- du erlernst ausgefallene Fertigkeiten wieder neu

- du kannst dich im Alltag besser und sicherer bewegen

- du hast mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

- du kannst deine eigene Leistungsfähigkeit besser einschätzen

- du hast Kontakt zu Gleichgesinnten

- du hilfst dir selbst

- du wirst merken, dass regelmäßiges Training gut tut

- du wirst vitaler, beweglicher und schmerzfreier

- trainieren in einer Gruppe macht Spaß 

 

Wie erhalte ich eine Verordnung?

Wenn aufgrund der Diagnose Rehabilitationssport eine sinnvolle Therapieergänzung darstellt, wird dein Arzt den Reha Sport verordnen.

  1. die Verordnung belastet nicht das Budget des Arztes
  2. der Arzt füllt den Antrag auf Kostenübernahme (Muster 56) aus, welchen du bei deiner Krankenkasse genehmigen lassen musst. Die Krankenkassen sind aufgrund der Gesetzgebung verpflichtet, diesen Antrag zu genehmigen. Die Genehmigung ist obligatorisch, bzw. inzwischen verzichten einige Krankenkassen sogar auf die Genehmigung

Bist du interessiert? Dann wende dich bitte an unsere Geschäftsstelle: telefonisch 06105 – 4 48 25 oder per E-Mail info@tgs-walldorf.de 

 

Nützliche Direktlinks