Suche

Aktuelles

News aus den Abteilungen und der Geschäftsstelle

Kurse | 29.11.2022

Wassergym. oder Aqua-Jogging?

Ganz egal! Training im Wasser - ob Gymnastik oder Aqua-Jogging - ist gelenkschonend. 

Durch den natürlichen Auftrieb des Wassers werden Wirbelsäule, Gelenke und Bänder entlastet; auch Dehnübungen fallen vielen im Wasser leichter. Der Gleichgewichtssinn und nahezu alle Muskeln werden trainiert.

Das Ganze macht viel Spaß und trainiert auch die Lachmuskeln. Den Beweis erbringen wir mit diesem Video.

 

Unser Verein | 31.10.2022

Beitragsanpassung 2023

Liebes Mitglied der TGS Walldorf,

unsere TGS ist eine starke Gemeinschaft und mit fast 4.000 Mitgliedern einer der größten Vereine der Region. Wir sind nicht nur stark wegen der hohen Mitgliederzahl, sondern wir sind es, weil es Dich gibt!

Am 06.07.2021 wurde in der Delegiertenversammlung eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge beschlossen. Der Beschluss beinhaltete, dass die Erhöhung frühestens zum 1. Januar 2022 und spätestens zum 1. Januar 2023 erfolgen muss.

Da auch uns die Anpassung der Mitgliedsbeiträge nicht leichtfällt, haben wir die Umsetzung dieser Entscheidung bis zum spätestmöglichen Zeitpunkt hinausgezögert.

Wir möchten auch in der Zukunft das umfassende und qualitativ hochwertige Sportangebot bereitstellen, das Du von der TGS Walldorf kennst und schätzt. Acht Jahre nach der letzten Anpassung, im Jahre 2014, ist die Beitragsanpassung nun nicht mehr zu vermeiden.

Die neuen monatlichen Beiträge ab dem 1. Januar 2023:

Erwachsene bis zum 65. Lebensjahr 11,00 € (bisher 9,50 €)
Erwachsene ab dem 65. Lebensjahr 10,00 € (bisher 9,00 €)
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 8,00 € (bisher 7,00 €)
Familien (Eltern und Kinder bis 18 Jahre) 30,00 € unverändert

Wir danken Dir, dass Du weiterhin als treues Mitglied der TGS Walldorf erhalten bleibst.
Dafür bieten wir Dir eine starke Gemeinschaft und einen modernen Verein, der Sportangebote von A wie Aikido bis Z wie Zumba für alle Altersklassen anbietet.

Das komplette Angebot findest Du auf unserer neu gestalteten Homepage www.tgs-walldorf.de.

Für Rückfragen kannst Du Dich gerne an unsere Geschäftsstelle (info@tgs-walldorf.de) wenden.

Wir freuen uns, dass Du zu uns gehörst und Dich in Deinem Verein – der TGS Walldorf – wohl fühlst.

Mit sportlichen Grüßen

Lutz Mehltretter Monika Stöltzing-Kemmerer Andreas Kreuzer
Präsident Vizepräsidentin Sport Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen

Prüfungsgruppe
Aikido | 21.10.2022

Der echte Doppelwumms für unseren Meister Lukas Raymann

Prüfung zur Trainer-C-Lizenz und zum 2. Dan bestanden

Erst seit sieben Jahren betreibt Lukas Rayman Aikido, dennoch hat er es in der kurzen Zeit zum 2. Dan Aikido geschafft. Fleißiges Training (bis zu acht Stunden in der Woche), gute Trainingsbedingungen (eigenes Dojo bei der Turngesellschaft Walldorf 1896. e.V., TGS) und natürlich ein klasse Team an motivierten Trainingspartnerinnen und -partnern halfen ihm dabei.

Mit zwei Uke (Partner im Aikido) reiste er frühmorgens am Samstag, 8. Oktober 2022, nach Lorch nahe Stuttgart ins „Ländle“ zur offiziellen Dan-Prüfung des DAB (Deutscher Aikido-Bund e.V.),  dem Heimat-Dojo unserer Präsidentin des DAB, Großmeisterin Dr. Barbara Oettinger (7. Dan).

Ihr Ehemann Großmeister Dr. Thomas Oettinger (7. Dan) hatte den Vorsitz der Prüfungskommission inne. Das Prüfer-Team wurde mit Meisterin Heike Bizet (4. Dan) und Meisterin Elisabeth Ackermann (4. Dan) komplettiert.

Mit der Überprüfung seines bisherigen Könnens (alle Techniken und Disziplinen bis zum 1. Dan) startete die Prüfung für Meister Lukas Raymann zusammen mit zwei anderen Aikidoka. Die 1. Kata, eine vorgegebene Form und ein festgelegter Ablauf von Techniken im Stand, mit dem Uke Meister Andreas Kreuzer (3. Dan) und die anschließende Überprüfungen weiterer Techniken aus dem umfangreichen Prüfungsprogramm wie zum Beispiel „shiho-nage“, „kaiten-nage uchi“, “tenchi nage”, „sumi-otoshi“ aus verschieden Angriffen mit Uke Meister Daniel Tippelt (2. Dan) gelang ihm mit Bravour.

Erst nach erfolgreicher Überprüfung der bereits verinnerlichten Techniken wird man zur eigentlichen Prüfung zugelassen. Aus diesem Grund dauern Dan-Prüfungen lang und sind mental sowie konditionell sehr fordernd.

Den Teil der Prüfung, in welchem das theoretische Wissen abgefragt wird, durfte Meister Lukas Raymann gelassen überspringen und erhielt direkt die maximale Punktzahl, denn er hatte erst vor zwei Wochen die Prüfung zur Trainer-C Lizenz des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) erfolgreich bestanden.

Wer die Trainer-C Lizenz bestanden hat, ist topfit in Theorie, Praxis und Didaktik, denn die Prüfung ist sehr zeitintensiv und anspruchsvoll. Dieser Prüfung gehen im Aikido mehrere Wochen aufwendige Lehrgänge mit einem knackigen Lehrplan voraus. Dieses Engagement wird vom DAB belohnt, der theoretische Teil der Prüfung zum 1. und 2. Dan gilt für einen Prüfling mit Trainer-C-Lizenz automatisch als bestanden. Für die Graduierung darüber gilt die Trainer-C Lizenz sogar als Voraussetzung und muss alle 4 Jahre durch Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen immer wieder verlängert werden.

Durch die kleine Pause gut ausgeruht ging es zur eigentlichen Prüfung in dem über 100 Jahre alten Saal in Lorch. Der Holzbau mit seinen braunen Farbtönen und der warmen einfallenden Oktobersonne gab dazu die passende Kulisse.

Eine perfekt ausgeführte 2. Kata (diesmal auf den Knien), leitete den Prüfungsblock ein. Vor der Variation von über 20 Stabtechniken in der erst der Angreifer versucht den Bo (Holzstab mit ca. 1.20m Länge) zu entwenden und später damit verschiede Angriffe startet, kamen die Knietechniken dran.

Verschiedene Fassangriffe des stehenden Angreifers, müssen durch zahlreiche Techniken, diesmal im Kniesitz, verteidigt werden. Diese gelangen Lukas so gut, dass Dr. Oettinger gerne die Videoaufnahme für Lehrzwecke verwenden möchte.

Als Abschluss musste Lukas noch ein Randori bestehen. War zum 1. Dan noch Ju-no-geiko (langsamer, bedachter Angriff) gefragt, gilt für den 2. Dan die Ausführung Kakari-geiko! Dort soll der Angreifer zügig und sehr dynamisch über einen Zeitraum von ca. einer Minute mit verschiedensten Angriffen den Verteidiger aus der Reserve locken. Lukas blieb, wie wir ihn auch aus dem Training kennen, äußert gelassen und souverän, meisterte so das Randori. Das jahrelange, intensive Training machte sich bezahlt.

Nach zwei Stunden Prüfungsprogramm haben alle drei Prüflinge erfolgreich bestanden, es wurden neben den 2. Dan für Lukas noch zwei 1. Dan-Graduierungen verliehen. In der anschließenden Feedback-Runde gab es bei Lukas keinerlei Beanstandungen, im Gegenteil, wurde seine Prüfung noch  besonders gelobt und hervorgehoben. 

Wer Lukas mal „in action“ erleben möchte, ist gerne zu einem Schnuppertraining eingeladen. Ab November trainieren die Erwachsenen immer dienstags und donnerstags von 19.30 bis 21.30 Uhr in unserem Dojo in der Sporthalle der TGS Walldorf, Okrifteler Str. 7 im 1. Stock. Einfach bequeme Sportkleidung mitbringen. Zusätzlich bieten wir ein freies Training samstags und nach Absprache auch sonntags von 12.00 bis 14.00 Uhr an.

Kinder von 8 bis 12 Jahren trainieren dienstags und donnerstags von 17.00 bis 18.00 Uhr und Jugendliche von 18.00 bis 19.30 Uhr.

Für Interessierte, die richtig hohe Dan-Grade und meisterliches Aikido bestaunen wollen:

Der Begründer unsere Abteilung, Großmeister Alfred Heymann (8. Dan), leitet am Wochenende vom 28. bis 30. Oktober in der Stadthalle Walldorf einen Bundeslehrgang mit ca. 70 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet und Gästen aus Frankreich. Diese reisen auch an, um mit uns das 50 Jahre Jubiläum der Aikido Abteilung der TGS Walldorf zu feiern.

Zuschauer zum Bundeslehrgang sind herzlich willkommen, die Trainingszeiten sind am Freitag, den 28. Oktober von 18.30 bis 20.45 Uhr; am Samstag, den 29. Oktober von 9.45 bis 12.00 und 16.00 bis 18.15 Uhr und am Sonntag, den 30.Oktober von 9.45 bis 12.00 Uhr. (amk)

Kurse | 20.10.2022

Autogenes Training

Autogenes Training (nach Prof. J. H. Schultz) - und Gründe, warum dieses Training für dich geeignet sein kann.

Du bist im „Teufelskreis“ innerer Unruhe und Verspannung? Du hast Schlafstörungen, Konzentrationsmängel und deine Leistungsfähigkeit lässt nach? Du bist gefrustet, missmutig, antrieblos?

Dann folge dem Leitsatz: „Das gönne ich mir nicht! Nicht, dass muss ich tun!“

Gönne dir ein Autogenes Training, um achtsam mit dir zu sein. Autogenes Training heißt: „im Selbst entstehende Entspannung“.

Du lernst, mit passiver Konzentration, selbstbeeinflussend auf den Muskel, auf den Kreislauf und das Nervensystem entspannenden Einfluss zu nehmen.

Du gewinnst:

  • Mehr Lebensqualität und Genussfähigkeit
  • „Basisschutz“, um entspannter schwierige Situationen zu bewältigen
  • Regulierung von Schlafstörungen und Konzentrationsmängeln
  • Selbsterkenntnis

ab dem 04.11.2022
freitags: 19:00-20:00
Ort: Bewegungsraum im TGS-Bewegungszentrum (über dem Fitness-Studio)
mit Sabine Kästner

... und, eine Schnupperstunde ist immer möglich!

Wer Interesse an diesem Kurs hat, findet weitere Informationen unter den Trainingszeiten und den Kursgebühren.

Kurse | 08.10.2022

KAHA Yoga - schon davon gehört?

Nun, mit Yoga können viele etwas anfangen, sind selbst in einer Yoga Stunde oder haben schon davon gehört.

Aber KAHA?

KAHA heißt übersetzt aus der Sprache der Maori „Kraft“ oder „energiegeladen“. Und wenn du innere Ruhe finden möchtest, energiegeladen sein und Stärke fühlen willst, dann bist du in dieser Stunde genau richtig.

Inspiriert von Tai Chi, Qi Gong, Kung Fu, Haka und dem klassischen Yoga ist KAHA eine Möglichkeit, mit Spaß an der Bewegung etwas für deine Gesundheit zu tun.

Mit toller Musik kräftigen, dehnen und entspannen wir alle entscheidenden Muskelgruppen. Mit langsamen fließenden Bewegungen, für die du keine Vorkenntnisse benötigst und die für jedes Alter und für jeden Trainingszustand geeignet sind.

Fazit: ein effektives Schulter-, Rücken- und Beintraining, um typischen Beschwerden entgegen zu wirken. Optimal zum Stressabbau und zur Mobilisation.

Dieser Kurs startet am 31.10.2022
jeweils montags, in der Zeit von 19:30-20:30
Ort: Bewegungsraum im TGS-Bewegungszentrum (über dem Fitness-Studio)
mit Cynthia Weiß

Wer Interesse an diesem Kurs hat, findet weitere Informationen unter den Trainingszeiten und den Kursgebühren.

Gymnastik und Gesundheitssport | 30.09.2022

Gesund und fit durchs ganze Jahr

Dieser Workshop des Kreises Groß-Gerau fand mit Horst Meise - bei der TGS - statt.

Neben einer Hockergymnastik, Gymnastik mit dem Redondoball, P. O. W E. R. Aerobic und Gymnastik mit dem Stab, gab es eine Nacken-und Schulterentspannung.

Alles in allem ein großes Angebot und viele der Übungen werden die anwesenden Trainer in ihren eigenen Stunden anwenden können. Und dass Gymnastik auf dem Hocker unterschätzt wird, konnte jeder am eigenen Leib erfahren. Nicht der Hocker ist es, sondern die Übungen sind es, die auch diese Gymnastik sehr anstrengend machen können.

Dass Bewegung allein nicht nur trainiert werden soll, sondern dass auch unser Gehirn mit eingebunden werden kann, haben wir in verschiedenen Spielen erfahren. Fähigkeiten wie Reflexe, Erinnerungsvermögen und das Erfassen von Situationen können trainiert und damit verbessert werden.

Jördis Barran, von der TGS, versorgte uns mit Kaffee und Tee. Gegen den Hunger gab es ein Lunch-Paket, so dass niemand einen „knurrenden“ Magen hatte.

Danke an Jördis für die gute Versorgung und Danke an Horst für den tollen Workshop.

 

Unser Verein | 26.09.2022

Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen (ab 16 Jahren)

Die Turngesellschaft Walldorf e.V. bietet einen speziell für Frauen und Mädchen (ab 16 Jahren) konzipierten Selbstverteidigungskurs.

 

Der Kurs umfasst 4 Einheiten zu jeweils 4 Stunden und vermittelt essenzielle theoretische und praktische Inhalte, die sowohl zu einer besseren Gefahrerkennung im Alltag als auch zu einem situationsgerechten Verhalten beitragen.


Im theoretischen Teil werden Themen wie

  • Ursachen der Gewalt (gg. Frauen)
  • Erkennen potenziell gefährdender Situationen
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Körpersprache
  • Angstkontrolle
  • Techniken zur Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Umgang mit belastenden Situationen
  • Rechtliche Zusammenhänge (Notwehr etc.)
  • Hilfe- / Beratungsstellen

angesprochen, da diese u.a. für unsere innere Balance, einen effektiven Selbstschutz und schlussendlich für ein selbstsicheres Auftreten wichtig sind!

 

  1. Praxisteil vermittelt der Kurs neben de-eskalierenden Vorgehensweisen effektive Techniken zum Selbstschutz in einer körperlichen Auseinandersetzung sowie erprobte Fluchtstrategien.


Der Kurs findet an folgenden Wochenenden im TGS-Sportzentrum statt:


- Sa., 5.11 – So., 6.11.2022;
- Sa., 19.11 – So., 20.11.2022.


Die Kursgebühr beträgt:


- Für Mitglieder der TGS: 80, - Euro;
- Für Nicht-Mitglieder: 100, - Euro.


Achtung! Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt!


Ansprechperson & Trainer: Dirk Schlüter

 

Für Anmeldung und weitere Fragen unter:

Tel.: 0151/166 36 508/166 36 508

E-Mail: info@tgs-walldorf.de

Wir freuen uns auf Euch!

Aikido | 26.09.2022

Ein neuer Braungurt

Hendrik Friebe: Jüngster Braungurt auf der Ehrentafel im Dojo

Dann war es so weit: Um 12 Uhr hatte Hendrik Friebe die Prüfung zum 1. Aikido-Kyu-Grad erfolgreich bestanden und war damit der jüngste Braungurt in der mit über 100 Personen mitgliederstarken Aikido-Abteilung der TGS. Hendrik Friebe meisterte die Graduierung zum 1. Kyu mit Bravour. Die Prüfung ist herausfordernd - mental und körperlich. Über eine Stunde wurden rund 50 Angriffe und Abwehrtechniken, Drehungen, Hebel und Würfe unter den wachsamen Augen der erfahrenen Prüfer Meister Peter Siffert (4. Dan, TGS Walldorf) und Meister Andreas Kreuzer (3. Dan), Aikido-Abteilungsleiter und Vizepräsident der TGS Walldorf, im Dojo vorgeführt.

Eine Unkonzentriertheit, eine falsche Bewegung und der Angriff verläuft unschön. Aber nicht bei Hendrik Friebe. Er zeigte unbeirrt sein Können. Mit 14 Jahren den Braungurt aus den Händen der Meister Peter Siffert und Andreas Kreuzer zu erhalten, das hat bis jetzt noch niemand geschafft.

Alle Aikidoka gönnen Hendrik Friebe den Erfolg von Herzen, denn er wird als Mensch sehr geschätzt. Er ist nicht nur ein Vorbild in der Kampfkunst, sondern auch im persönlichen Umgang. Zuvorkommend ist er. Er macht kein großes Aufheben um seine Person, bläht sich nicht auf, macht sich nicht wichtig, aber er ist immer bereit, sich für den Sport zu engagieren, packt mit an, hilft Tatami auszulegen, ist bei Arbeitseinsätzen dabei und lässt Anfängerinnen und Anfänger an seinen Erfahrungen teilhaben – ohne Überheblichkeit, sondern rücksichtsvoll, motivierend und praktisch erklärend, indem er die Techniken mit schönen, würdevollen Bewegungen vorführt. Hendrik Friebe trainiert mit Älteren, Jüngeren, Gleichaltrigen, größeren oder kleineren Personen, mit Schwer- oder Leichtgewichten. Denn das ist eine der Besonderheiten des Sports, dass ihn jede Person – unabhängig von Alter oder Erscheinung - erlernen kann und dass jeder Aikidoka mit jeder und jedem die Bewegungsabläufe übt, ganz gleich, ob der Gürtel noch weiß oder schon farbig ist.

Seine freundliche Zurückhaltung zeigte Hendrik Friebe auch nach seiner bestandenen Prüfung zum jüngsten Braungurt, bescheiden nahm er den neuen Gurt entgegen, bedankte sich und trainierte anschließend noch eine Stunde mit einer Gelbgurtin „shiho nage“ und „irimi nage“.

Prüfungen im Aikido sind hart und zeitaufwendig, denn es werden nicht nur die neuen Techniken präsentiert, sondern auch die bereits verinnerlichten. Bei Hendrik Friebe waren dies die Routinen zum Gelb-, Orange-, Grün- und Blaugurt, und zwar in den Angriffen „ai-hanmi“ und „gyaku-hanmi“ sowie mit den Fußbewegungen „irimi“ und „tenkan“.

Zum Abschluss der Prüfung gehört die Königsdisziplin Randori, der freie, unerwartete, mehrfache Angriff bis abschließend der Uke (Angreifer) am Boden fixiert wird. Wer Aikido kennt, der weiß, wie wichtig der Uke für die Prüfung ist – und wie konditionsstark dieser sein muss. Hendrik Friebe hatte mit Lukas Raymann (1. Dan) einen Uke, der unermüdlich angreifen, geworfen werden, rollen, fallen und wieder aufstehen kann und der bei der TGS den Spitznamen „Königs-Uke“ hat.

Hendrik Friebes Lieblingstechnik ist der „koshi nage“, ein Hüftwurf. Er mag die Technik, weil es einige Variationen von ihr gibt und sie immer sehr rund und elegant aussieht, vor allem in der Tenkan-Ausführung.

Respekt und Zuverlässigkeit sind Hendrik Friebes Wesen, gepaart mit Trainingseifer. Die Prüfungsvorbereitung macht beim Aikido einfach viel Spaß, betont der Schüler. Seine Ausdauer wurde nun belohnt. Hendrik Friebe reiht sich als Jüngster in die „Hall of Fame“ ein, ein kunstvoller handgefertigter Nafudakake. Hier sind alle Meisterinnen und Meister sowie Braungurte im Dojo verewigt. Er hat nun seine eigene Tafel aus Eschenholz mit „Hendrik Friebe“.

Viele Monate hat er sich auf die Prüfung vorbereitet, eigentlich seit seinem Beginn mit Aikido vor sieben Jahren, denn es ist ein kontinuierlicher Weg, den jede und jeder Aikidoka beschreitet. Zum Aikido kam er fast zwangsläufig, denn Marianne Siffert (3. Dan) und Peter Siffert (4. Dan) sind seine Nachbarn. Jetzt geht es für Hendrik Friebe direkt weiter mit dem Training - genauso diszipliniert, wie es seine Art ist, denn er kann einer der jüngsten Dan-Träger werden.

Wer neugierig auf Aikido geworden ist, kann einfach in Trainingskleidung zu den Übungsstunden vorbeikommen, wir freuen uns.

Kinder: Am Dienstag und am Donnerstag von 17 Uhr bis 18.30 Uhr.

Jugendliche: Am Dienstag und am Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr.

Erwachsene: Am Dienstag und am Donnerstag von 20 Uhr bis 22 Uhr.

Treffpunkt ist im Sportzentrum der TGS Walldorf, Okrifteler Straße 6, Dojo-Raum, 1. Stock.

Amk

 

Bilder: N. Rattenborg

 

Unser Verein | 07.09.2022

Gemeinsam durch die Energiekrise

Liebe Mitglieder der TGS,

gemeinsam haben wir die Schließung während der Corona-Pandemie überstanden, gemeinsam werden wir auch die Energiekrise bewältigen.

Unser Verein verfügt über sehr viele eigene Räume, die wir natürlich auch im Winter heizen werden – allerdings werden wir die Temperatur in den Sporträumen nach den Empfehlungen der Behörden senken. Glücklicherweise bewegen wir uns alle in unseren Stunden und werden wahrscheinlich nicht frierend auf Stühlen sitzen. Bitte zieht euch warm genug an und bringt lieber eine Jacke mehr mit.

Des Weiteren bitten wir euch bei der Nutzung der Duschen nach dem Training auf den Wasserverbrauch zu achten. Stadt und Kreis stellen das warme Wasser ab, wir möchten das vorerst nicht. Wir bitten euch deshalb, das Wasser beim Einseifen kurz abzustellen und das warme Wasser nicht zu lange zu genießen.

Bitte achtet gemeinsam mit euren Übungsleitern darauf,

  • dass Lichter ausgemacht und Türen geschlossen werden.
  • Handys sollen bitte zu Hause und nicht während der Stunde geladen werden.
  • Stromverbrauchende Geräte (Glätteisen und ähnliches) bitte nicht benutzen

Wir müssen gemeinsam in stärkerem Umfang als bisher Energie einsparen und sind auf eure Mithilfe angewiesen.

Wir haben / werden die Lichttechnik auf LED umrüsten, haben an geeigneten Stellen Bewegungsmelder eingesetzt, alle Heizkörper gewartet und die Schließung der Fenster überprüft.

Meldet uns bitte unter info@tgs-walldorf.de, wenn euch etwas auffällt, was wir verbessern können.

Vielen Dank für eure Unterstützung

Das Präsidium der TGS

Kurse | 31.08.2022

BeBo für Frauen - was ist denn das?

Nun, diese Abkürzung steht für Beckenboden, und diesen können wir trainieren. Wie jede anderen Muskelgruppe auch.

Allerdings ist ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur für viele Menschen schwierig, weil es sich dabei um „unsichtbare“, im Körperinneren verborgene Muskeln handelt.

jeweils dienstags: 10:30 - 11:30
Ort: Fit & Fun im TGS-Sportzentrum (Erdgeschoss)
mit Leila Beilstein

Wer Interesse an diesem Kurs hat, findet weitere Informationen unter den Trainingszeiten und den Kursgebühren.

Gymnastik und Gesundheitssport | 31.08.2022

Fit mit Baby?

Fit mit Baby, geht das überhaupt? Ja, sagen wir! 

Über unsere Sportsuche findest du diese Stunde und kannst nachlesen, um was es in dieser Stunde geht. Du wirst sehen, dass "Fit sein mit Baby" auch für dich möglich ist.

dienstags: 09:30 - 10:30
Ort: Fit & Fun im TGS-Sportzentrum (Erdgeschoss)
mit Leila Beilstein

Rehabilitationssport | 13.08.2022

Warum Reha Sport?

Warum Reha Sport?

Reha Sport kann gezielt zur Bewegungstherapie bei orthopädischen und internistischen Problemstellungen eingesetzt werden.

Folgende Ergebnisse sind möglich:

- du fühlst dich zufriedener

- du erlernst ausgefallene Fertigkeiten wieder neu

- du kannst dich im Alltag besser und sicherer bewegen

- du hast mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

- du kannst deine eigene Leistungsfähigkeit besser einschätzen

- du hast Kontakt zu Gleichgesinnten

- du hilfst dir selbst

- du wirst merken, dass regelmäßiges Training gut tut

- du wirst vitaler, beweglicher und schmerzfreier

- trainieren in einer Gruppe macht Spaß 

 

Wie erhalte ich eine Verordnung?

Wenn aufgrund der Diagnose Rehabilitationssport eine sinnvolle Therapieergänzung darstellt, wird dein Arzt den Reha Sport verordnen.

  1. die Verordnung belastet nicht das Budget des Arztes
  2. der Arzt füllt den Antrag auf Kostenübernahme (Muster 56) aus, welchen du bei deiner Krankenkasse genehmigen lassen musst. Die Krankenkassen sind aufgrund der Gesetzgebung verpflichtet, diesen Antrag zu genehmigen. Die Genehmigung ist obligatorisch, bzw. inzwischen verzichten einige Krankenkassen sogar auf die Genehmigung

Bist du interessiert? Dann wende dich bitte an unsere Geschäftsstelle: telefonisch 06105 – 4 48 25 oder per E-Mail info@tgs-walldorf.de 

 

Rehabilitationssport | 13.08.2022

Informationen zur Anmeldung

Für alle, die bis jetzt noch keinen Platz in einer der Reha-Stunden bekommen konnten, müssen folgendes beachten:

  1. Bitte melde dich in der Geschäftsstelle, ohne Voranmeldung kann nicht teilgenommen werden. Unser Reha-Team schaut, in welcher Stunde es noch freie Plätze gibt und ruft dich zurück.
  2. Informationen zur Erreichbarkeit der Geschäftsstelle findest du hier.
Gymnastik und Gesundheitssport | 13.08.2022

Los geht es! Trainingszeiten ab dem 5. September!

Gestern war es zu kalt für Sport, vorgestern hat es geregnet, dann musste ich länger im Büro bleiben und heute habe ich zu viel gegessen. Ach so, und Kopfweh hatte ich auch.

Dies sind nur einige Bespiele, die es verhindern, dass du zum Sport kommst.

Klar, als ausgesprochener Bewegungsmuffel hast du einfach keine Lust auf sportliche Aktivitäten. Aber wenn du es schaffst, wenigstens einmal in der Woche Sport zu treiben, ist schon viel gewonnen.

Wir unterstützen dich dabei, indem du erst einmal in die jeweilige Stunde „hineinschnuppern“ kannst. Probiere aus, ob diese Stunde zu dir passt.

Vielleicht findest du auch zwei Stunden in der Woche, die du gerne machen möchtest? Umso besser. Jetzt folgst du nur noch Schritt 1. bis 5. und schon kann die “Bewegungsmuffel-Zeit” vorbei sein:

1. Schritt – den Trainingsplan nehmen!

2. Schritt – eine Stunde aussuchen!

3. Schritt – Sportsachen zusammenpacken!

4. Schritt – in die Stunde kommen und „hineinschnuppern“!

5. Schritt – dabeibleiben und dauerhaft weiter machen!

 

Kurse | 13.08.2022

Wir machen euch fit!

Auch wenn es noch einen Moment dauert, ab September starten wir mit unserem Kursangebot wieder voll durch.

Schaue einfach in den Plan und suche dir ein Angebot aus, komme vorbei und mache mit!

Eine Schnupperstunde ist fast immer möglich und du kannst ausprobieren, ob die jeweilige Stunde für dich geeignet ist.

Wir machen dich fit – aber dazu gehört, dass du mitmachst!

 

Kurse | 13.08.2022

Strong & Beautiful

Du fragst dich sicher, was das für ein Angebot sein soll? Du bist neugierig geworden?

Einfach vorbeikommen und mitmachen! Eine Schnupperstunde ist immer möglich!

dienstags 15:45-16:45
und
freitags 08:30-09:30 

Ort: Fit & Fun im TGS-Sportzentrum (Erdgeschoss)
mit Stefanie Gerth

Wer Interesse an einem dieser Kurse hat, findet weitere Informationen unter den Trainingszeiten und den Kursgebühren.

Kurse | 13.08.2022

Multi Style? Basic Hatha Yoga? – was denn nun?

Nun, für was du dich entscheidest, können wir nicht beeinflussen. Hilfreich für eine Entscheidung kann allerdings die jeweilige Stundenbeschreibung sein. Aber auch eine Schnupperstunde, zu der du gerne kommen kannst.

Eine Beschreibung zur jeweiligen Stunde findest du bei unseren Trainingszeiten. Klicke dich einfach durch unsere Sportsuche. Hier kannst du erfahren, um was es in der jeweiligen Stunde geht.

Multi Style Yoga/mittwochs
18:00-19:15 
Ort: Gymnastikraum im TGS-Sportzentrum (1. Obergeschoss)

Basic Hatha Yoga/samstags
09:30-10:30 
Ort: Fit & Fun im TGS-Sportzentrum (Erdgeschoss)
Deine Trainerin ist Esra Jung

Wer Interesse an einem dieser Kurse hat, findet weitere Informationen unter den Trainingszeiten und den Kursgebühren.

Gymnastik und Gesundheitssport | 13.08.2022

Rundum fit - du willst es werden?

Sich fit zu halten, ist wichtig. Regelmäßiges Training kräftigt die einzelnen Muskeln im Körper, macht sie beweglicher, fördert das Zusammenspiel zwischen den Muskelgruppen. Zudem werden die Gelenke geschmeidig gehalten und eine Verkürzung der Muskulatur verhindert.

In dieser Stunde werden Rücken, Nacken, Arme und Beine beansprucht. Dennoch kann sich jeder seine eigenen Schwerpunkte setzen. Nach dem Aufwärmen wird das Herz-Kreislauf-System in Schwung gebracht, die Muskulatur gestärkt (z.B. mit Kleingeräten) und abschließend die Beweglichkeit durch Stretching verbessert.

Neugierig geworden? Nun, dann einfach in die Stunde kommen und mitmachen!

dienstags, 18:30-19:30 
und
mittwochs, 17:30-18:30 
mit Beate Petersen

Ort: Bewegungsraum im TGS-Bewegungszentrum (über dem Fitness-Studio)

 

Gymnastik und Gesundheitssport | 13.08.2022

Sport bei Osteoporose

Bewegung stärkt die Knochen und hilft, den Knochenabbau zu bremsen. Daher ist regelmäßige Bewegung zur Vorbeugung und Behandlung von Osteoporose sehr wichtig. Sport und (Funktions-) Training stärken die Muskulatur, erhalten die Beweglichkeit und verbessern die Koordination.

Was viele wissen, aber nicht beachten: Wer nicht trainiert, verliert etwa 5–10 % der Muskelmasse pro Lebensjahrzehnt. Gleiches gilt auch für die Knochenmasse. Das über die Nahrung aufgenommene Kalzium kann am besten in den Knochen eingebaut werden, wenn man sich ausreichend bewegt.

Generell gilt: Die Bewegung muss Spaß machen, damit man sie dauerhaft ausübt. Und am meisten hat man Spaß in einer Gruppe.

Wer also bis jetzt dachte, dass Sport und Osteoporose nicht zusammenpassen, der hat sich geirrt. Deshalb einfach in eine unserer Stunden kommen und ausprobieren, wie Sport und Osteoporose zusammen passt.

Folgende „Sport bei Osteoporose Stunden“ bieten wir an:

montags, 10:15-11:15, mit Heike Schierstein

freitags, 09:00-10:00, mit Ursel Hermann

Ort: im Bewegungsraum TGS-Bewegungszentrum (über dem Fitness-Studio)

  • 1